AGB

  1. Die Anmeldung zum Hundeverhaltenstraining kann schriftlich, telefonisch oder auf elektronischem Wege erfolgen.
  2. Es können nur Hunde am Training teilnehmen, die über eine gültige Haftpflichtversicherung verfügen.
  3. Die Absage eines vereinbarten Termins (telefonisch, E-Mail, persönlich) muss mindestens einen Tag vor Beginn des Unterrichtstermins durch den/die Teilnehmer/in erfolgen. Andernfalls wird die Unterrichtsstunde voll angerechnet.
  4. Die zu vergütende Leistung ist unmittelbar nach jeder Trainingseinheit als Barzahlung zu begleichen. Kurse, die mehrere Einheiten umfassen, werden im Voraus durch Überweisung, auf das unten aufgeführte Konto, bezahlt.
  5. Verspätungen des Kunden gehen zu dessen Lasten und berechtigen nicht zur Minderung der Vergütung.
  6. Läufige Hündinnen können am Gruppentraining nicht teilnehmen.
  7. Der Unterricht schließt auch Ortswechsel mit ein.
  8. Eine Erfolgsgarantie kann nicht gegeben werden, da der Erfolg von dem/der Teilnehmer/in abhängig ist.
  9. Der Trainer ist von jeglicher Haftung ausgeschlossen, es sei denn er handelt grob fahrlässig. Der/die Teilnehmer/in haftet für die von Ihm/Ihr und seinem/Ihrem Hund verursachten Schäden.
  10. Die Teilnehmer verpflichten sich, nur mit einem gesunden Tier, das kein Ansteckungsrisiko für andere Personen oder Tiere darstellt und den Anforderungen des Unterrichts körperlich gewachsen ist, an den Trainingsstunden teilzunehmen.
  11. Die Teilnahme oder der Besuch der Trainings-, Spiel- und Beratungsstunden erfolgt auf eigenes Risiko.
  12. “FREI FÜR ZWEI – Mensch-Hund-Training“ übernimmt keinerlei Haftung für Personen-, Sach- oder Vermögensschäden, die durch die Anwendung der gezeigten Übungen entstehen, sowie für Schäden oder Verletzungen der teilnehmenden Hunde entstehen. Jegliche Begleitpersonen sind durch die Teilnehmer / den Teilnehmer von dem Haftungsausschluss in Kenntnis zu setzen.
  13. Fragen zu gesundheitlichen oder ernährungsbedingten Themen können nur eingeschränkt, nach bestem Wissen und Gewissen oder aus eigenen Erfahrungswerten beantwortet werden. Daher können keinerlei Haftung für Schäden, die aus der Anwendung dieser Erfahrungswerte entstehen könnten, übernommen werden.
  14. Den Anweisungen des Übungsleiters während des Übungsbetriebs ist Folge zu leisten.
  15. Der Trainer kann jederzeit den Teilnehmer ohne Erstattung des Betrags vom Training ausschließen wenn der Teilnehmer den Kurs erheblich stört, sich den Anweisungen des Trainers widersetzt oder die Handlungen des Teilnehmers tierschutzwidrig sind.
  16. Während des Trainings herrscht Leinenpflicht, Leinen dürfen nur auf Anweisung abgenommen werden.
  17. Mit der Veröffentlichung und Verwendung der Bilder von Kunde/Hund und Text auf der Website “www.frei-fuer-zwei.de“ sowie auf Print- und Werbemitteln ist der Kunde grundsätzlich einverstanden. Selbstverständlich wird dies im Voraus nochmals abgeklärt.
  18. Generell ist die Veröffentlichung von privaten Bild- und Tonaufnahmen auf externen Web-Sites nicht gestattet. In Ausnahmefällen kann jedoch auf Anfrage schriftlich die Genehmigung durch die “FREI FÜR ZWEI – Mensch-Hund-Training“ erfolgen.
  19. Salvatorische Klausel:
    Sollten einzelne Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden bzw. im Widerspruch zu gesetzlichen Regelungen stehen, so bleiben die übrigen Regelungen hiervon unberührt. Die unwirksame oder im Widerspruch stehende Regelung ist durch eine Regelung zu ersetzen, die dem mutmaßlichen  Willen der Parteien am nächsten kommt.