Legleader

*legleading – die Ver-Bindung zwischen Hund und Mensch

legleading wurde durch die jahrelange Erfahrung mit (Problem) Hunden, von dem Hundeverhaltenszentrum Canisland entwickelt.

legleading ist eine Verknüpfung, zwischen den natürlichen Verhaltensweisen des Hundes und dem Verhalten des Hundeführers.

legleading vermittelt dem Hundeführer, seine eigene Stimmungen und das dadurch verbundene, unbewußte Handeln wahrzunehmen. Denn oftmals stimmen verbale und nonverbale Kommunikation nicht überein. Jahrelange Arbeit im Umgang mit Problemhunden, haben uns die Ursachen für deren Fehlverhalten erkennen lassen.

Die Hunde selbst haben uns den Weg gezeigt. Ihr Verhalten hat zu dieser Trainingsmethode geführt. Der Trainingsaufbau orientiert sich am Rudel- und Lernverhalten des Hundes. Die Wichtigkeit der Rollenzuordnung, sowie die Wirkung von Aktion und Reaktion, werden während des Trainings gezeigt. Durch den systematischen Trainingsaufbau wird dem Hundeführer vermittelt, wie er stressfrei die souveräne Rudelführung übernimmt. Meistens wird das Problemverhalten des Hundes durch ein falsches Denkmuster des Hundeführers ausgelöst.

legleading ist eine Trainingsmethode, die auf Erkennen von Ursache und Wirkung aufgebaut ist. Ob legleading zur Unterstützung bei der Erziehung-, Präzisionsarbeit im Hundesport oder zur Therapieunterstützung bei Fehlverhalten eingesetzt wird, eines bleibt gleich:

Ein Team besteht aus Mensch und Hund

Deshalb ist es wichtig, nicht nur zu erziehen, umzuerziehen und korrigieren, sondern den Auslöser zu erkennen und bewußt zu machen.

legleading zeigt Ihnen den Weg zu einer harmonischen

Mensch – Hund – Beziehung.

(*Text: Zitat Sabine Padberg, Canisland®)